Teresa Vinardell i Puig

(Barcelona, 1963)

Anglogermanistikstudium (Fachgebiet Deutsch) an der Universität Barcelona und Promotion ebendort (1997) mit einer Dissertation über E.T.A. Hoffmann. Hat Deutsche Sprache und Literatur an den Universitäten von Sevilla und Barcelona sowie an der Rovira-i-Virgili-Universität (Tarragona) gelehrt. Gegenwärtig Professorin an der Humanistischen Fakultät der Pompeu-Fabra-Universität (Barcelona). Ihre Forschungstätigkeit betrifft insbesondere Fragen der Rezeption von und der Darstellung des Körpers in der Literarur. Hat vom Deutschen ins Katalanische und vereinzelt ins Spanische übersetzt, darunter Werke wie Friedrich Schillers Schriften zum Theater (Escrits dramatúrgics, Barcelona: L’Avenç/Institut de Teatre 1986), Robert Walsers Jakob von Gunten (Jakob von Gunten. Un dietari, Barcelona: Quaderns Crema 1999) und seinen Erstling, Fritz Kochers Aufsätze (El quadern de Fritz Kocher, Barcelona: Quaderns Crema 2000), sowie Ernst Jandls Parasitäres Stück (Pieza parasitaria, in: Art teatral. Cuadernos de minipiezas ilustradas, XIX, 22, Valencia 2007).

Llibres: